BABY

Standard
 

Regie: Uwe Frießner
BR Deutschland 1984, ca. 115 Min., 35mm, FSK 16
Musik: Spliff u.a.

Zu Gast: Regisseur Uwe Frießner

Baby träumt von einem eigenen Fitness- und Kraftsport-Center. Die Realität aber ist die triste Bunker-Architektur des Märkischen Viertels, in der kein einziger sozialer Kontakt gedeiht, und der schlecht bezahlte Rausschmeißer-Job in einer Disco am Ku’damm. Und da er nicht der Typ ist, geduldig zu warten bis er das nötige Kleingeld hat, ist er schon mal anfällig für die Verlockungen des schnellen Geldes und lässt sich gerne von seinen Freunden zu kleineren Gaunereien überreden. Aus Kleinen werden aber erfahrungsgemäß schnell Größere und so ist es nur eine Frage der Zeit…

„BABY war der zweite Kinofilm des Regisseurs Uwe Frießner. Berlin als Schauplatz einer melancholischen Milieustudie. Die meisten Darsteller standen vorher noch nie vor einer Filmkamera,
doch sie spielen echt, intensiv und glaubwürdig. Schon der Beginn des Films ist großartig inszeniert. Wir sehen Baby im Karate-Anzug beim schweißtreibenden Training draußen mit der Beton-Wohnsilo-Kulisse im Hintergrund. Unterlegt ist das Ganze mit der geilen Musik von Spliff.“ Kino in der Brotfabrik Berlin

„Die Story ist nicht neu aber neu erzählt. Frießner zeigt, was seine Figuren tun, wie sie leben und sich zueinander verhalten. Das ist stimmig, aufregend, mitunter wahnsinnig spannend. Die Geschichte einer Zweckgemeinschaft, die zur Freundschaft wird. Die Geschichte eines Traumes, der im Alptraum endet“ Film-Echo/Filmwoche

Regisseur Uwe Frießner ist anwesend und steht anschließend zu einem Publikumsgespräch bereit!

Freitag, 07. April – 20:15 Uhr

Advertisements