FILMRISS!

Standard

Regie: Felix Gerbrod
Produktion: Kino ohne Talent
Deutschland 2011, ca. 98 Min., digital
Mit Jens Grabarske, Melf Neumeyer, Cho Kola, Gerrit Grewing, Henriette Riese u.a.
Musik: AufBruch, AsiPhil, Die Kassierer, Ausgang Ost, Knochenfabrik, Chefdenker, Wizo, Terrorgruppe u.a.

Zu Gast: Regisseur Felix Gerbrod und Hauptdarsteller Jens Grabarske

Hamburg im Herbst 2011: Der Junge Jens lebt bei seiner alkoholkranken Mutter. Nach einem Streit verlässt er die Wohnung und übernachtet auf einer Parkbank. Am nächsten Morgen trifft er den Punker Andi, der ihm anbietet, Teil der Punkszene zu werden. Er nimmt an und lernt Keule kennen, einen Punker, der ihn in die Geheimnisse der Szene einweiht. Um aufgenommen zu werden, muss er drei Prüfungen bestehen. Und die haben es in sich.

Punk als Jugendkultur trat Anfang/Mitte der 70er Jahre in Erscheinung, erreichte Ende der 70er ihren (ersten) Höhepunkt, und wurde dann schnell – zu mindestens, was die modischen Attribute und den musikalischen Stil betrifft – vom kommerziellen Mainstream vereinnahmt. Bereits 1977 taucht in der Musikpresse der Begriff „Post Punk“ auf, und schon 1981 nannten THE EXPLOITED, eine Punk Band der zweiten Generation, ihr Debutalbum „Punks Not Dead“. Und so tobt seit gut 40 Jahren eine Diskussion darüber, ob Punk nun lebendig, tot, untot, was auch immer ist.
Am wenigsten interessiert das die Punks selbst. Denn die Akteure der Bewegung, welche vor allem als eine musikalische wahrgenommen wird, sind nach wie vor ungebrochen aktiv, und das auch in den Bereichen Mode, Kunst, Fotografie und Film.
FILMRISS! ist eine selbstironische Satire von Punks über Punks, die sich über die Strukturen und Regeln lustig machen, welche sich im Punk – genau wie in jeder anderen Bewegung auch – mit der Zeit verselbstständigen. Diese Entwicklung wird gnadenlos übertrieben dargestellt, und zeigt so die Absurdität eines Regelwerks, welche eine Bewegung regelt, die sich gegen alle Regeln wendet.
Dabei wird auch gegen so ziemlich jede Regel des kommerziellen Filmemachens verstoßen. So bietet FILMRISS! dann Punk auf der ganzen Linie, inhaltlich ebenso wie formal.

Regisseur Felix Gerbrod und Hauptdarsteller Jens Grabarske sind anwesend und stehen anschließend zu einem Publikumsgespräch bereit!

.trailer

„Kino ohne Talent“

Donnerstag, 06. April – 20 Uhr

Advertisements